Rentenvorsorge

Sind Sie vorbereitet auf Ihren wohlverdienten Ruhestand ?

Wie viel Rente erwarten Sie? Haben Sie bei Ihrer Planung alle aktuellen gesetzlichen Regelungen im Hinblick auf Ihre Vorsorgeplanung berücksichtigt?


Inflation ? Rentenerhöhungen ?
Was bedeutet das für Ihre ganz persönliche Situation ?
Reichen die bestehenden Versorgungen aus ?

Durch das Alterseinkünftegesetz sollte in Ihre Rechnung zum Beispiel miteinbezogen werden, dass Sie auf alle Rentenleistungen Steuern zahlen müssen.
Ihre Rente wird durch diese Regelung also zusätzlich gekürzt.
Im Gegenzug dazu fördert der Staat eine kapitalgedeckte Altersvorsorge.
Diese Förderungen und Steuervorteile sollten Sie in Anspruch nehmen.

Wir vergleichen mit Ihnen gemeinsam durch finanzmathematische Methoden in welcher
Vertragsform Sie das optimale Ergebniss erlangen.

Altersversorgung ist seit 2005 in 3 Schichten aufgeteilt .
Daher kann die geeignete Vertragsform (Schicht)
nur mit einer nachhaltigen Planung identifiziert werden.

Möchten Sie irgendwann aufhören zu arbeiten, aber nicht aufhören, zu leben?
Rente mit 60?
Was möchten Sie sich im Alter leisten können?


Persönliche Zielsetzungen im Hinblick auf den Ruhestand spielen natürlich eine wichtige Rolle und müssen hinterfragt und konkretisiert werden.

Das Ziel bestimmt den Weg. Wir möchten Sie auf dem Weg begleiten.

Welches Produkt ist das Richtige ?

Kundenspezifische Analyse von Altersvorsorgeprodukten:

Wir bieten Ihnen durch qualifizierte zertifizierte Beraterkompetenz  die Möglichkeit übersichtlich und transparent das individuelle Altersvorsorgeprodukt mit Ihnen gemeinsam zu selektieren.

Dabei besteht jederzeit die Möglichkeit, die Konsequenzen der Wahl bestimmter Produktmerkmale auf  zur Auswahl stehenden Produkte zu überprüfen und kontinuierlich Produkteigenschaften und Rendite/Risiko-Erwartungen gegeneinander abzuwägen.


In Deutschland übliche Vergleiche von Versicherungsprodukten weisen massive methodische Schwächen auf. In der Regel erfolgt ein Vergleich von hypothetischen Ablaufleistungen (Modellrechnungen) unter der Annahme einer konstanten Fondsentwicklung nach Fondskosten. Dies ist aus mehreren Gründen irreführend: Zum einen werden mit dieser Methode nur die Kosten des Versicherungsproduktes erfasst. Kosten innerhalb des Fonds bleiben unberücksichtigt. Zum anderen sind solche Vergleiche gänzlich ungeeignet, um Garantieprodukte zu vergleichen. Garantiekosten, die innerhalb der Fonds anfallen, werden nicht berücksichtigt. Dies gilt sowohl für explizite Garantiekosten (z.B. den Preis einer Absicherungsoption) als auch für implizite Garantiekosten (z.B. aufgrund eines Umschichtungsalgorithmus). Es wird somit oft der Eindruck erweckt, dass Garantieprodukte dasselbe Renditepotenzial aufweisen wie Produkte ohne Garantie.

Neben der unvollständigen und teilweise irreführenden Berücksichtigung von Kosten besteht ein weiteres Problem in der Tatsache, dass mit bisherigen Modellrechnungen unterschiedliche Chance-Risiko-Profile von Produkten nicht dargestellt werden.

Die Beratung:

1. Phase: Bestandsaufnahme

Eine gute Altersvorsorgeberatung sollte mit einer Bestandsaufnahme beginnen. Die wichtigen Informationen werden in einem Gespräch oder mittels eines Datenerhebungsbogens erfasst. Abgefragt werden müssen neben Ihren persönlichen Daten die Informationen zu bestehenden Versorgungsansprüchen und Ihren Zielen.

 

2. Phase: Analyse

Nach Erhebung aller relevanten Daten werden wir diese analysieren und eine Planung erstellen. Die Planung erstreckt sich auf die Ermittlung der Versorgungslücke und die Möglichkeiten, diese zu schließen. Dabei sollten auch die steuerlichen Auswirkungen berücksichtigt werden.

 

3. Phase: Besprechung der Planungsergebnisse

Das Ergebnis der Analyse besprechen wir dann mit Ihnen persönlich. Dabei sollten zunächst die Daten durch  Sie bestätigt werden. Gegebenenfalls werden verschiedene Szenarien durchgespielt, bis dasjenige gefunden ist, bei dem die Annahmen aus Ihrer Sicht realistisch sind. Dann sind die ersten Entscheidungen zu treffen: Wie hoch ist der Beitrag, der investiert werden soll? Welche steuerliche Schicht (Rürup / Riester / betriebliche Altersversorgung / private Altersversorgung) kommt unter Abwägung der steuerlichen und produktspezifischen Merkmale für den Kunden in Betracht?

 

4. Phase: Beratung zur Produktauswahl

Steht der Investitionsbetrag, die Laufzeit und die steuerliche Schicht fest, beginnt die Auswahl des geeigneten Produkts. Dazu ermitteln wir Ihre Wünsche und Bedürfnisse , um Beispiel im Hinblick auf Garantien oder Kapitalanlagemöglichkeiten oder auch die Flexibilität des Produkts. Erfüllen mehrere Produkte alle Anforderungen, empfehlen wir das Produkt , das  Ihrem Rendite-/Risikoprofil am besten entspricht. Die Empfehlung wird zusammen mit dem Befragungs- und Beratungsprozess in einem Beratungsprotokoll dokumentiert.

 

5. Phase: Vermittlung des Produkts

Folgen Sie unserer Empfehlung, erhalten Sie sämtliche Unterlagen zum Produkt schriftlich und vollständig.

Dann haben Sie genügend Zeit über den Entschluss nachzudenken.

Anschließend aktivieren wir den neuen Versorgungsbaustein zum gewünschten Zeitpunkt.